News

Am Freitag hatten die AWO Mitarbeiter*innen des Gesundheits- und Sozialpflegezentrums und die AWO-Teams in der „roten Schule“ an der Bensberger Straße in Bergisch Gladbach einen spannenden Tag: Die erste Probefahrt mit den neuen Volkswagen e-up stand an.

IMG 2356

Nachdem diese erfolgreich verlief, sind die Mitarbeitenden nach anfänglicher Skepsis nun zuversichtlich, dass die weißen E-Flitzer sie zuverlässig zu ihren Klienten bringen. Darüber hinaus ist der Einsatz der E-Autos nicht nur wirtschaftlicher, sondern vor allem nachhaltiger.

Nachdem die Leasing-Laufzeiten einiger Fahrzeuge ausliefen, hat die AWO Rhein-Oberberg e.V. neben den rein elektrisch betriebenen auch drei Hybridelektrofahrzeuge angeschafft. Nachhaltigkeit gehört zu den Leitlinien für das zukünftige Handeln der AWO. Das betrifft auch die Fahrzeugflotte. Den Pflegekräften des Gesundheits- und Sozialpflegezentrum in Bergisch Gladbach stehen 18 Dienstwagen zur Verügung. Die in Früh- und Spätschicht arbeitenden Mitarbeiter*innen sind oft mehr als 100 km pro Tag unterwegs. Der Verschleiß und der Benzinverbrauch sind dementsprechend hoch. Mit Nutzung des neuen E-Fahrzeugs werden CO2-Emissionen eingespart und der Verschleiß ist im Schnitt 10-15% geringer. Besonders für Kurzstrecken innerhalb des Stadtgebietes ist das von Bedeutung, denn dort ist der CO2-Ausstoß normalerweise besonders hoch. Auch die Lärmbelastung durch den Verkehr sinkt.

Die Maximalleistung des kleinen weißen e-up liegt bei etwa 130 km/h. Rund 210 km können pro Ladevorgang zurückgelegt werden. Daneben verfügt das Auto unter anderem über eine Sicherheitseinrichtung, einen Spurassistenten und eine Rückfahrkamera. Die AWO Mitarbeiter*innen loben die hochwertige Ausstattung und freuen sich auf die tägliche komfortable Fortbewegung in den schönen Autos.

IMG 2364

Buntes Zeichen für Nachhaltigkeit und Aufbruch in der AWO

Zum Auftakt der Aktion „AWO blüht auf“ wurde bereits auf zwei Grundstücken der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Oberberg e.V. fleißig gepflanzt und gesät.

Den Anfang machte das Seniorenzentrum in Wiehl. Der Soziale Dienst der Einrichtung begleitete das Projekt über mehrere Tage, bei dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner aller Wohnbereiche mit Freude beteiligten. Im Demenzgarten des Seniorenzentrums haben sie in Kleingruppen auf einer 0,5 Meter breiten und 20 Meter langen Fläche Wildblumensamen ausgebracht, um sich künftig an der wachsenden Blütenpracht erfreuen zu können und diese mit allen Sinnen zu genießen. Darüber hinaus dienen die Wildblumen als wichtige Futterquelle für Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge.

IMG 20210714 105926 099 IMG 20210714 105926 060

Im Garten der Geschäftsstelle der AWO Rhein-Oberberg in Engelskirchen-Ründeroth pflanzte der hauseigene Gartenservice der DRO Dienstleistungs-GmbH Polsterstauden auf einer herzförmigen Fläche von ca. 3,5 qm, passend zur AWO. Von dem Duft und den strahlenden Farben der Blüten werden Nektar- und Pollensammler angelockt. In Zukunft soll auch im Garten der Geschäftsstelle eine Wildblumenwiese entstehen.

 IMG 20210714 105926 017 IMG 20210714 105926 000

Als Betreiberin von Kindertagesstätten, Seniorenwohnheimen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Beratungsstellen und Geschäftsstellen verfügt die AWO über eine größere Anzahl an Grundstücken. Ein Teil dieser Flächen wird im Rahmen dieser Aktion verwendet werden, um mit der Aussaat von verschiedenen Blumensamen mehr Vielfalt bei der Begrünung und Nahrung für Insekten zu realisieren. Zugleich ermöglicht diese Aktion Kindern oder Senior*innen einen Zugang, Natur zu erleben.

Mit der Aktion „AWO blüht auf!“ sendet die AWO eine dreifache Botschaft

Wir identifizieren uns mit den Nachhaltigkeitszielen der UN. Sie stellen eine Leitlinie für unser Handeln dar. Beispiele dafür sind der Eintritt für Artenvielfalt und der Schutz der Lebensräume von Pflanzen und Tieren. Wir möchten mit dieser Aktion zeigen, dass die Arbeiterwohlfahrt viele schöne, erfreuende und positive Aspekte und einen großen Wert für die Gesellschaft hat. Ob durch Pflege, Betreuung, Beratung oder Unterstützung, Menschen sind für Menschen da. Gerne lassen wir dafür die vielfältigen, wichtigen und blühenden Dienste und Angebote der Arbeiterwohlfahrt sprechen.

Nach Monaten der Einschränkungen und großen Sorgen rund um die Corona-Pandemie soll die Aktion Hoffnung verleihen, nun neben den Impfungen, auch durch die wärmere Jahreszeit wieder positiver und bunter in die Zukunft schauen zu können.

Weiterhin setzt die Aktion ein buntes Zeichen für Nachhaltigkeit und Aufbruch in der AWO. Wir hoffen, dass dieser solidarische Zusammenhalt Mitglieder, Freundinnen und Freunde und AWO-Verbände in ganz Deutschland motiviert, mit Energie und Optimismus an einer aufblühenden Arbeiterwohlfahrt zu arbeiten und als Zeichen dafür, Wildblumensamen in dienstlichen, privaten und öffentlichen Grünflächen auszusäen.

Weitere Informationen zur Aktion AWO blüht auf!: https://wirarbeitendran.awo.org/awo-blueht-auf

AWO blht auf

Herzliche Gratulation zum 25-jährigen Jubiläum

Als im Juni 1996 die Waldkita Nussbaum in Bergisch Gladbach eröffnete, war sie die erste Kita dieser Form der AWO Rhein-Oberberg und auch in ganz Nordrhein-Westfalen. Zuvor gab es nur vereinzelt Waldkindergärten in anderen Bundesländern. Die betreuten Kinder halten sich mit ihren Erzieher*innen hauptsächlich außerhalb von Gebäuden auf, beispielsweise im Wald. Bei schlechtem Wetter haben sie die Möglichkeit, sich in ihren Bauwagen zurückzuziehen. Dort lernen und spielen sie seit nunmehr 25 Jahren mit Naturmaterialien, was die Fantasie der Kinder besonders anregt.

Die Waldkita Nussbaum besuchen zurzeit 15 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Durch die Begebenheiten im Wald haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, etwas zu konstruieren und zu bauen, kreative Spielideen umzusetzen und ihre motorischen Fähigkeiten auszutesten und zu schulen. Ihre sprachlichen Kompetenzen und ihr Sozialverhalten werden in der Gruppe gefördert und sie erwerben zusätzliches Vokabular, die Natur betreffend. Die älteren Kinder übernehmen Patenschaften für die jüngeren Kinder, die neu in die Gruppe kommen, um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Die Konzentrationsfähigkeit der Kinder wird durch die Bewegung im Wald auf unterschiedlichen Flächen und durch die Tierbeobachtungen herausgefordert.

Im Kindergartenalltag experimentieren die Kinder mit Wasser, Erde und Luft und beobachten Tiere und Pflanzen, die sie mithilfe von Bestimmungsbüchern näher kennenlernen. Die Nussbaum-Kinder haben einmal sogar einen Dachsbau entdeckt. Außerdem steht der Umweltschutz und die Achtung der Natur im Vordergrund, dazu gehört auch Müllvermeidung. Die Liebe zur Natur manifestiert sich vielfach bei den Kindern bis ins Erwachsenenalter. So berichtet die Leiterin der Waldkita Nussbaum, Andrea Bosbach, dass ehemalige Waldkita-Kinder ihre berufliche Orientierung in dieser Richtung gefunden haben, beispielsweise in einem Biologiestudium.

Andrea Bosbach und ihre Kolleginnen Ilona Dieper und Patricia Friedrich fühlen sich dem Konzept Waldkindergarten sehr verbunden und sind der Einrichtung seit vielen Jahren treu. Mit viel Engagement gestalten sie ihre Arbeit mit den Kindern und hatten zunächst eine Jubiläumsfeier, auch mit ehemaligen Waldkita-Kindern, geplant, die jedoch Corona-bedingt nicht stattfinden konnte. Dafür haben die Erzieherinnen mit den Nussbaum-Kindern ein tolles Jubiläumsplakat mit Handabdrücken gestaltet, das nun ihren Bauwagen schmückt. Herzliche Gratulation zu diesem erfreulichen Jubiläum und weiterhin alles Gute für die Arbeit mit diesem wunderbaren Konzept.

AWO Waldkita NussbaumFoto: Andrea Bosbach

Buntes Sommerferienprogramm: 

Auch dieses Jahr gibt es, trotz Corona, in den letzten dreieinhalb Sommerferienwochen ein täglich wechselndes und buntes Programm im, um und mit dem Ufo Jugendkulturhaus der AWO. Wir freuen uns auf junge Menschen ab 10 Jahren, die etwas erleben oder einfach mal chillen möchten.

Wir haben freie Angebote, darunter Aktivitäten, zu denen man sich anmelden muss, und das Haus ist fast jeden Tag geöffnet, falls ihr nur mal so vorbeikommen möchtet. Viel Spaß beim Stöbern. Es ist bestimmt für jede*n was dabei! Wir freuen uns auf dich!

Sommerferien Flyer 2021 Ufo Jugendkulturhaus der AWO

Wenn du eine Anmeldung haben möchtest, kannst du sie bei uns abholen oder wir schicken sie dir zu. Ebenso findest du die Anmeldungen hier

So kannst du Kontakt zu uns aufnehmen:

Ufo Jugendkulturhaus der AWO

Kölner Straße 68 in 51429 Bensberg

jugendkulturhaus@awo-rhein-oberberg.de

02204-54922

Insta: @ufo_jugendkulturhaus

Facebook: @ufoawo

Handy, WhatsApp, Signal, Threema: 0160 1090555

 

4. Woche

Mo, 26.07.2021 15:00 – 20:00 Uhr Sport & Grill

Wir bauen unseren Grill auf und stellen Würstchen und Steaks für kleines Geld zur Verfügung. Gerne könnt ihr auch euer eigenes Grillzeug mitbringen. Um es gemütlich zu machen, gibt es Musik und Sessel auf unserer Terrasse. Drumherum bauen wir viele verschiedene Sportangebote auf, die euch einladen, sich bei Bekannten und vielleicht auch dem ein oder anderen Neuen auszupowern. Lasst uns gemeinsam einen tollen Nachmittag verbringen.

Di, 27.07.2021 11:00 – 17:00 Uhr Skatepark Ausflug

Wir treffen uns am Ufo und fahren gemeinsam zu einem Skatepark. Dort könnt ihr mit euren Skateboards, BMX, Skates oder worauf ihr Lust habt, fahren und Tricks üben. Zwischendurch könnt ihr bei einem Picknick eine Pause machen und euch erholen. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkulturhaus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier.

Mi, 28.07.2021 10:00 – 17:00 Uhr Schwimmen

Gemeinsam fahren wir schwimmen. Begleitet werdet ihr von einer Betreuerin und einem Betreuer. Wir verbringen zusammen einen Tag im und am Wasser. Dabei genießen wir die Sonne und einen schönen Tag. Badebekleidung und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr per E-Mail jugendkul-turhaus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahmegebühr beträgt 5€.

Do, 29.07.2021 15:00 – 20:00 Uhr Geocaching

Gemeinsam begeben wir uns auf eine Wanderung und suchen dabei nach Geocaches. Dabei folgen wir den Koordinaten und halten die Augen offen, um nichts zu verpassen. Wir freuen uns auf deine Unterstützung!

Fr, 30.07.2021 14:00 – 18:30 Uhr Abschied Praktikantinnen

Wir verabschieden unsere Jahrespraktikantinnen mit einem tollen und schönen letzten Tag. Sie lassen sich etwas zum Abschied einfallen und freuen sich über viele Gesichter, die sie zum vorerst letzten Mal sehen. Sagt auf Wiedersehen!

 

5. Woche

Mo, 02.08.2021 15:00 – 20:00 Uhr Musik-Workshop

Wolltest du schon immer mal ausprobieren, wie das mit Musik eigentlich funktioniert? Zusammen schreiben wir ein Lied, überlegen uns eine Melodie und nehmen es auf. Sollte am Ende noch Zeit und Lust da sein, drehen wir noch ein Musikvideo dazu.

Di, 03.08.2021 09:00 – 15:00 Uhr Lasertag

Wir treffen uns am Ufo und fahren gemeinsam zum Lasertag nach Köln. Jeder bekommt eine Laserpistole und in Teams oder alleine geht es darum, möglichst viele Punkte zu erspielen. Wir verbringen vier Stunden dort, können uns die Zeit frei gestalten und so viel Spielen, bis wir nicht mehr können. Getränke können vor Ort gekauft werden oder selbst mitgebracht werden. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkultur-haus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahmegebühr beträgt 20€.

Mi, 04.08.2021 10:00 – 17:00 Uhr Schwimmen

Gemeinsam fahren wir schwimmen. Begleitet werdet ihr von einer Betreuerin und einem Betreuer. Wir verbringen zusammen einen Tag im und am Wasser. Dabei genießen wir die Sonne und einen schönen Tag. Badebekleidung und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkultur-haus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahme kostet 5€.

Do, 05.08.2021 11:00 – 17:00 Uhr Wasserski Zielgruppe: 10- bis 21-Jährige (beim Wasserski ist für unter 12-Jährige ein Gespräch nötig)

Gemeinsam fahren wir zur Wasserskianlage in Langenfeld, wo wir eine Bahn nur für uns gebucht haben. Wir bekommen eine Einführung und werden die ganze Zeit von Profis be-treut. Traut euch auf die Wasserski oder auf Wakeboards und probiert es selbst aus. Schwimmsachen und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Haltestellen: Kölner Straße & Moltkestraße. Ansprechpartnerin: Britta Bott. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkulturhaus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahmegebühr beträgt 20€.

Fr, 06.08.2021 14:00 – 18:30 Uhr Meet`n`Chill

Kommt im Ufo vorbei und lernt einfach mal das Haus kennen. Chillt euch auf die Terrasse und genießt die Zeit mit uns oder anderen Jugendlichen! Dabei könnt ihr die vielfältigen Angebote des Hauses nutzen.

 

6. Woche

Mo, 09.08.2021 15:00 – 20:00 Uhr Wasser-Action

Wasserbomben, Wasserpistolen, Wasserschlauch, Planschbecken und was das Herz begehrt. Kommt vorbei und tobt euch aus. Bringt gerne eure Wasserpistole mit und lasst nichts mehr trocken! Denkt an ein Handtuch!

Di, 10.08.2021 11:00 – 17:00 Uhr Fahrrad-Tour

Wir fahren zusammen mit unseren Fahrrädern los. Eine Route überlegen wir uns. Unterwegs machen wir tolle Stopps und ein Picknick. Also auf’s Bike geschwungen und los! Ein Fahrrad und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkulturhaus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier.

Mi, 11.08.2021 10:00 – 17:00 Uhr Schwimmen

Gemeinsam fahren wir schwimmen. Begleitet werdet ihr von einer Betreuerin und einem Betreuer. Wir verbringen zusammen einen Tag im und am Wasser. Dabei genießen wir die Sonne und einen schönen Tag. Badebekleidung und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkultur-haus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahmegebühr beträgt 5€.

Do, 12.08.2021 15:00 – 20:00 Uhr Lagerfeuer

Wir schmeißen die Feuerschale an und sitzen zusammen bei toller Musik am lodernden Feuer. Damit es nicht langweilig wird, gibt es Stockbrotteig und Marshmallows. Vorher gehen wir gemeinsam auf die Suche nach guten Stöcken für Stockbrot. Vielleicht entsteht ja auch eine Musikrunde? Das wird toll!

Fr, 13.08.2021 14:00 – 18:30 Uhr Meet`n`Chill

Kommt im Ufo vorbei und lernt einfach mal das Haus kennen. Chillt euch auf die Terrasse und genießt die Zeit mit uns oder anderen Jugendlichen! Dabei könnt ihr die vielfältigen Angebote des Hauses nutzen.

 

7. Woche

Mo, 16.08.2021 09:00 – 18:00 Uhr Phantasialand

Wir treffen uns am Ufo und fahren zusammen ins Phantasialand. Dort könnt ihr in Kleingruppen alles erleben, wie ihr es möchtet. Ein ereignisreicher Tag in Deutschlands größtem Freizeitpark steht auf dem Programm. Verpflegung und Taschengeld solltet ihr im Gepäck haben. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkultur-haus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier. Die Teilnahmegebühr beträgt 35€.

Di, 17.08.2021 10:00 – 17:00 Uhr Agger-Strand

Gemeinsam fahren wir zum Agger-Strand. Begleitet werdet ihr von einer Betreuerin und einem Betreuer. Wir verbringen zusammen einen Tag im und am Wasser. Dabei genießen wir die Sonne und einen schönen Tag. Außerdem gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, was man machen kann, so zum Beispiel Beachvolleyball, Basketball, Tischtennis, Kletterwand, Freiluftkicker und ein riesen Schach. Badebekleidung und Verpflegung müsst ihr selbst mitbringen. Die Teilnehmer*Innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung bekommt ihr über jugendkultur-haus@awo-rhein-oberberg.de zugeschickt, bei uns im Haus und hier.

Was wäre die Welt ohne Sozialverbände und Ehrenamt?

In der AWO Aktionswoche „Ehrenmensch“ vom 12. bis zum 19. Juni 2021 sollen die fleißigen, zupackenden Mitarbeiter*innen und Ehrenamtler*innen der AWO Dank und Anerkennung erfahren. Ihr Vorbild soll Inspiration für weitere neue Mitglieder der AWO sein. Im Folgenden ein Beispiel aus dem Ortsverein Marienheide, der kürzlich sein 200. Mitglied aufnahm.

Eine besondere und auch rührende Geschichte begleitet den Eintritt der jungen Frau in den Ortsverein: Diana Franze ist 35 Jahre alt, sie wohnt in Marienheide und ist Mitarbeiterin einer Tankstelle. Vor einiger Zeit beobachtete sie bei ihrer Arbeit einen jungen Mann, der ihr hilfesuchend erschien. Der Zustand des Mannes weckte ihr Mitgefühl und Diana Franze fragte sich, wie sie ihm helfen könnte, aus dieser schwierigen Situation heraus zu kommen. Es sollte wohl so sein, dass eines Tages Werner Rosenthal, der Vorsitzende des AWO Ortsvereins Marienheide, die Tankstelle besuchte. So kamen er und Diana Franze ins Gespräch und auch Werner Rosenthal erkannte die Notsituation des Mannes. Als erste Hilfestellung führten sie den Mann einer medizinischen Versorgung zu. Diana Franze erzählt: „Ich finde es wichtig, dass man Menschen unabhängig von gesellschaftlichem Status hilft“. Gleichzeitig sei es wichtig, dass man eine Anlaufstelle habe, die Hilfemöglichkeiten aufzeigen kann und gut vernetzt ist. Ihre soziale Haltung und ihre Entscheidung, nicht wegzuschauen, begeisterten Werner Rosenthal und er überzeugte sie, Mitglied der AWO zu werden. Diana Franze findet es toll, dass sie nun Teil einer Organisation ist, in die sie sich einbringen kann, um sinnvolle Hilfe vor Ort zu leisten.

IMG 2230 Bernd van Tilburg, stellvertr. Vorsitzender, Diana Franze und Werner Rosenthal, Vorsitzender des OV Marienheide bei der Unterzeichnung des Mitgliedsantrags vor dem ABC (v.r.n.l.).

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in den Ortsvereinen des AWO Kreisverbandes Rhein-Oberberg sind nahbar für Menschen. Die Ehrenamtler*innen erleben hautnah, was sie mit ihrem Engagement bewirken, ihre Hilfe bleibt nicht abstrakt. Die Motivation dabei ist vielfältig. Werner Rosenthal beschreibt, dass der Ortsverein Marienheide das Zusammenleben und den Zusammenhalt vor Ort stärken soll: „Bei der AWO sind alle Menschen willkommen“. Jedes Mitglied könne individuelle Fähigkeiten einbringen und leiste einen wertvollen Beitrag. Er betont, dass für ihn neben der Sinnhaftigkeit auch der Spaß an der ehrenamtlichen Arbeit wichtig sei. Bernd van Tilburg, der stellvertretende Vorsitzende, erzählt, dass er nach seinem Renteneintritt den Wunsch verspürte, sich auf professionelle Weise sozial zu engagieren. Bei der Arbeit sei es das Wichtigste, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und sie ernst zu nehmen. Die Mitglieder im Ortsverein, die noch im Berufsleben stehen, leisten einen wichtigen Beitrag durch ihre Arbeit an den Wochenenden oder auch durch indirekte Hilfen, beispielsweise durch Spenden.

Der AWO Ortsverein Marienheide ist in den letzten fünf Jahren hauptsächlich in der Flüchtlingsbetreuung aktiv. Im ABC (AWO-Bildungs-Centrum) in der Leppestraße bietet der Ortsverein Deutschkurse an und berät geflüchtete Menschen zu ihrem Berufseinstieg. Besonders schöne Momente erleben Werner Rosenthal und Bernd van Tilburg, wenn ehemalige Besucher*innen des ABC Berufsabschlüsse erlangen und so einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben geschafft haben. Auf die Frage, was die beiden bei der AWO für ihr Leben gelernt haben, antworten sie, dass die ehrenamtliche Arbeit für ihr Leben sinnstiftend ist und auch einen Ausgleich zum Berufsleben darstellt. Diana Franze, das neuste Mitglied des AWO Ortsvereins Marienheide, freut sich auf ihre zukünftigen Tätigkeiten. Besonders gerne würde sie Angebote für Kinder und Jugendliche begleiten.

Weitere Informationen zu den AWO Ortsvereinen finden Sie hier: https://www.awo-rhein-oberberg.de/ortsvereine.html



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.