Informationen zur Datenverarbeitung personenbezogener Daten von Kund*innen und Interessent*innen nach Artikel 13 EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO)

Sehr geehrte*r Kund*in/ Interessent*in,

wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir verarbeiten Ihre Daten nach den Maßgaben der EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Im Folgenden informieren wir Sie gem. Art. 12 und Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich? (Art. 13 Abs. 1 a, b DSGVO)

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:
Bildungswerk der Arbeiterwohlfahrt, AWO Kreisverband Rhein-Oberberg e.V.
Leiterin: Luise Tröbst
Am Birkenbusch 59
51469 Bergisch Gladbach
Tel.: 02202 245296
E-Mail: bildungswerk@awo-rhein-oberberg.de

Datenschutzbeauftragter des AWO Kreisverbandes Rhein-Oberberg e.V. ist:
ZB | Datenschutz und -sicherheit GmbH & Co. KG
Ulrich Braunbach
Edmund-Rumpler-Str. 6a-c
51149 Köln

Zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten? (Art. 13 Abs. 1 c, d, Art. 6 DSGVO und § 26 BDSG

Wenn Sie sich wegen eines Angebotes an uns wenden, speichern wir Ihre Daten in unserer Kund*innen-Datenbank (z.B. Platzreservierung, Anmeldung), damit wir im Falles des Vertragsschlusses darauf zurückgreifen können (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO).
Sofern wir nur eine Anfrage von Ihnen beantworten, so speichern wir Ihre Daten nur zu dem Zweck, Ihre Anfrage zu beantworten und verwenden Ihre Daten zu keinem anderen Zweck.
Wir verarbeiten in der Regel nur solche Daten, die wir aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages (verbindliche Anmeldung, Teilnahme an Bildungsveranstaltungen) von Ihnen direkt oder bei der allgemeinen Kommunikation bekommen haben. Die Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 b DSGVO.
Sofern wir von Ihnen eine freiwillige Einwilligung dazu bekommen haben (gem. Art. 6 Abs. 1 a DSGVO), verarbeiten wir Ihre Daten zu Zwecken der Information und Beratung über unsere Dienstleistungen (z.B. informieren wir Sie über einen freien Platz in einem unserer Sportkurse).
Sofern erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten gem. Art. 6 Abs. 1 f DSGVO zum Beispiel für die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei Rechtstreitigkeiten (insbesondere zur Erhebung der Kursgebühren).
Für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben dürfen oder müssen wir, sofern erforderlich, Ihre Daten verarbeiten und an Dritte weitergeben (gem. Art. 6 Abs. 1 c DSGVO).
Wir verwenden Ihre Daten in keiner Weise zur automatisierten Entscheidungsfindung – einschließlich Profiling. 

Wer bekommt Ihre personenbezogenen Daten? (Art. 13 Abs. 1 e, f DSGVO)

Sofern ein SEPA-Lastschriftmandat von Ihnen vorliegt, geben wir zur Erhebung der Kursgebühren (berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO) Ihre personenbezogenen Daten an die Buchführung des AWO Kreisverbandes Rhein-Oberberg und anschließend an die Kreissparkasse Köln weiter. Diese Stellen sind ebenso zur Geheimhaltung der Daten verpflichtet worden.
Wir geben Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte weiter, es sei denn, Sie haben dazu Ihre freiwillige Einwilligung erteilt oder es liegen berechtigte Interessen vor (Art. 6 Abs.1f DSGVO). Dann können die Daten auch zu anderen Unternehmen übermittelt werden.
In bestimmten Fällen können wir gesetzlich verpflichtet sein, Ihre Daten weiterzugeben, beispielsweise zu statistischen Zwecken oder der Abrechnung öffentlicher Leistungen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 5 Abs. 1 c DSGVO
Wir verarbeiten Ihre Daten in Deutschland und haben grundsätzlich keine Absicht, die Daten in Drittländern zu verarbeiten.
Wir geben Ihre Daten an keine anderen Dritten weiter.
Im Falle eines Rechtsstreites gelten die o.g. Bedingungen.

Wie lange werden die Daten gespeichert? (Art. 13 Abs. 2 a DSGVO)

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Teilnahme an Kursen, Vorträgen und Fortbildungen gespeichert. Mit Beendigung der Teilnahme werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht.
In der Zeit zwischen Beendigung der Teilnahme an Bildungsveranstaltungen und der Löschung können Ihre personenbezogenen Daten auf Wunsch teilweise gelöscht bzw. anonymisiert werden.

Welche Rechte und Pflichten haben Sie? (Art. 13 Abs. 2 b, c, d, e DSGVO)

Gem. Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht auf Auskunft.
Das bedeutet, Sie können von uns eine Bestätigung verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten durch uns verarbeitet werden.

Gem. Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht auf Berichtigung. Das bedeutet, Sie können von uns die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten verlangen.

Gem. Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“). Das bedeutet, Sie können von uns verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden – es sei denn, wir können Ihre Daten nicht löschen, weil wir z.B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten beachten müssen. Über etwaige Folgen für unser Vertrags- / Leistungsverhältnis informieren wir Sie gerne.

Gem. Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Das bedeutet, wir dürfen Ihre personenbezogenen Daten – abgesehen von ihrer Speicherung – praktisch nicht mehr verarbeiten. Über etwaige Folgen für unser Vertrags- / Leistungsverhältnis informieren wir Sie gerne.

Gem. Art. 20 DSGVO haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Das bedeutet, Sie haben das Recht, die Sie betreffende personenbezogene Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln.

Gem. Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht auf Widerspruch. Das bedeutet, Sie können jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einlegen. Über etwaige Folgen für unser Vertrags- / Leistungsverhältnis informieren wir Sie gerne.

Gem. Art. 7 Abs.3 DSGVO haben Sie das Recht auf jederzeitigen Widerruf einer erteilten Einwilligung für die Zukunft. Im Falle eines Widerrufs informieren wir Sie gerne über mögliche daraus resultierende Einschränkungen oder Nachteile.

Gem. Art. 13 DSGVO haben Sie ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Hausanschrift:
Kavalleriestr. 2 – 4
40312 Düsseldorf

Postanschrift:
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
Tel.: 0211 38424-0
E-Mail-Adresse: poststelle@ldi.nrw.de
Die vollständigen Gesetztestexte können Sie hier einsehen: https://dsgvo-gesetz.de/bdsg-neu

Stand: März 2019



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok